Gedankenspiele aus einem Buch:

 

 

Nehmen wir einmal an, ich sei ein professioneller Rasenmäher.

Ich mähe 6 Rasen pro Tag und verlange pro Rasen 25,00 Euro.

Das sind 150,00 Euro, die ich an einem Tag verdiene.

Nehmen wir weiter an, ich stelle 10 Personen ein, jeder mäht 6 Rasen pro Tag und jeder bekommt 20,00 Euro pro Rasen und ich bekomme 5,00 Euro.
 

Das bedeutet 10 x 6 = 60 Rasen pro Tag 60 x 5,00 = 300,00 Euro pro Tag.
 
Man kann jeden Tag 6 Rasen selbst mähen oder dafür sorgen,

dass ausreichend Rasenflächen vorhanden sind ...
   

Ich habe lieber 1 % von dem, was 100 Menschen produzieren als 100 % von dem was ich produziere

 

von Paul Getty
 
 
 
 
Und nun nehmen wir mal an, dass ich jedem dieser 5 Leute die gleiche Chance gebe und ihnen das Prinzip erkläre, sie dabei unterstütze, sich auch wieder 5 Leute zu suchen, die ebenfalls die gleiche Chance bekommen ...  
 
 
 
 
 
 
5 x 5 = 25 x 5 = 125 x 5 = 625 = zusammen 780 Rasenmäher
 
 
 
 
weil ich 5 Leute eingestellt und geschult habe, das gleiche zu tun ...
 
 
 
 
Dieses Beispiel wird unternehmerisch denkende Menschen interessieren und eine simple Erklärung, was passiert, wenn ich anderen Menschen die gleichen Chance gebe. Es wird sich duplizieren. 
 
Jeder der involvierten Personen hat die gleichen Chancen - der eine wird sie nutzen, ein anderer nicht ... das bleibt jedem selbst überlassen, ob er weiterhin selbst die Rasen mähen möchte oder sich dupliziert.
 
Auf jeden Fall ist es eine win-win-Situation, weil jeder Beteiligte gewinnen kann.